Myanmar: Kalaw, der Inle-See und rund um Hpa-An

Kalaw: Dieses schöne Städtchen im südlichen Shan-Staat läd sowohl zum Verweilen, als auch zum Erkunden der Umgebung ein. Das Stadtbild ist geprägt von den verschiedenen Völkern und Kulturen, welche durch die Engländer zum Bau der Eisenbahn hier angesiedelt wurden. Besonders tun sich dabei die Nepalesen und Inder hervor.

Kalaw: Dieses schöne Städtchen im südlichen Shan-Staat läd sowohl zum Verweilen, als auch zum Erkunden der Umgebung ein. Ganz unterschiedliche Völker und Kulturen prägen das Stadtbild, welche durch die Engländer für den Bau der Eisenbahn hier angesiedelt wurden. Besonders die Nepalesen und Inder fallen uns uns Auge.

 

Kalaw: Warten auf den Zug Richtung Shwe Nyaung.

Kalaw: Warten auf den Zug Richtung Shwe Nyaung.

 

Inle-See: Das ganze Leben spielt sich auf dem Wasser ab.

Inle-See: Das ganze Leben spielt sich auf dem Wasser ab.

 

Inle-See: Innerhalb der nächsten 5 Jahre sollen noch ein paar Dörfer an das öffentliche Netz angeschlossen werden.

Inle-See: Innerhalb der nächsten 5 Jahre sollen weitere Dörfer an das öffentliche Netz angeschlossen werden.

 

Inle-See: Früh morgens beginnen die Fischer ihre Netze einzuholen, um sie für den Vormittag nochmal auswerfen zu können.

Inle-See: Früh morgens beginnen die Fischer ihre Netze einzuholen, um sie für den Vormittag nochmal auswerfen zu können.

 

Rund um den Inle-See gibt es ganz unterschiedliche Volksgruppen und Stämme.

Rund um den Inle-See leben sehr unterschiedliche Volksgruppen und -stämme.

 

Inle-See: Eine Angehörige des Stammes der Pa-O, einem Bergvolk im südlichen Shan-Staat, bei Einkauf auf dem Markt.

Inle-See: Eine Angehörige des Stammes der Pa-O, einem Bergvolk im südlichen Shan-Staat, beim Einkauf auf dem Markt.

 

Inle-See: Das ist der Grund, warum Bekleidung aus Lotus etwas teurer ist. Hier wird gezeigt, wie die Fasern mühsam aus den Stengeln gewonnen werden.

Inle-See: Das ist der Grund, warum Bekleidung aus Lotus etwas teurer ist. Hier sieht man, wie die Fasern mühsam aus den Stengeln gewonnen werden.

 

Die einbeinigen Fischer vom Inle-See sind weltbekannt.

Der Stil der einbeinigen Ruderer vom Inle-See ist weltweit einzigartig.

 

Inle-See: So sehen die schwimmenden Dörfer auf dem See aus. Ihre Bewohner arbeiten je nach Stamm und/oder Dorf entweder als Fischer, Bauern in den schwimmenden Gärten, Zigarren-Dreher oder Weber.

Die schwimmenden Dörfer auf dem Inle-See: Ihre Bewohner arbeiten je nach Stamm und/oder Dorf entweder als Fischer, Bauern in den schwimmenden Gärten, Zigarren-Dreher oder Weber.

 

Inle-See: Die schwimmenden Gärten mitten auf dem See. Hier werden alle erdenklichen Gemüsesorten angebaut.

In den schwimmenden Gärten mitten auf dem Inle-See werden alle erdenklichen Gemüsesorten angebaut.

 

Sonnenaufgang über dem Inle-See.

Sonnenaufgang über dem Inle-See

 

Ein Inle-See-Fischer fährt zum Nachtfischen hinaus.

Ein Inle-See-Fischer fährt zum Nachtfischen hinaus.

 

Rund um den Inle-See ist es wie fast überall in Indochina - die Frauen übernehmen einen großen Teil der schweren Arbeiten. Dabei sind sie natürlich für eine kleine Ablenkung in Form eines Foto-Shootings gerne zu haben.

Rund um den Inle-See ist es wie fast überall in Indochina: Die Frauen übernehmen einen großen Teil der körperlich schweren Arbeiten. Dabei sind sie für eine kleine Ablenkung in Form eines Foto-Shootings durchaus gerne zu haben.

 

Das Wein-Gut "Red Mountain" am Inle-See produziert einen sündhaft leckeren Sauvignon-Blanc...mit einer passend leichten Maracujanote, wie wir finden.

Das Wein-Gut „Red Mountain“ am Inle-See produziert einen sündhaft leckeren Sauvignon-Blanc…mit einer passend leichten Maracujanote, wie wir finden.

 

"Red Mountain - Sauvignon Blanc", das ist der richtige Tropfen um auf unseren Myanmar-Trip anzustoßen.

„Red Mountain – Sauvignon Blanc“, der richtige Tropfen, um auf unseren Myanmar-Trip anzustoßen

 

Der Blick durch das Glas zeigt uns, dass der Sonnenuntergang nicht mehr fern ist und wir langsam losradeln sollten, wenn wir heil runter nach Nyaung Shwe kommen wollen.

Der Blick durch das Glas zeigt uns, dass der Sonnenuntergang nicht mehr fern ist und wir langsam losradeln sollten, wenn wir heil runter nach Nyaung Shwe kommen wollen.

 

Inle-See: Das war ein schöner Tag mit einem sehr wohlschmeckenden Abschluss.

Inle-See: ein schöner Tag mit einem sehr wohlschmeckenden Abschluss

 

Mawlamyine: Auch hier im Süden Myanmars ist das Problem der Müllbeseitigung nicht allen bewußt.

Mawlamyine: Auch hier im Süden Myanmars ist das Problem der Müllbeseitigung nicht allen bewusst.

 

Mawlamyine: Bei der Hitze ein richtiger Kraftakt. Die Trishaw-Fahrer transportieren nahezu 24 Stunden alles Mögliche von A nach B.

Mawlamyine: Bei der Hitze ein richtiger Kraftakt. Die Trishaw-Fahrer transportieren nahezu rund um die Uhr alles Mögliche von A nach B.

 

Dies ist die sehr dekorative Gefängnismauer in Mawlamyine.

Die sehr dekorative Gefängnismauer in Mawlamyine

 

Ein schöner Blick über Mawlamyine.

Ein schöner Blick über Mawlamyine

 

Mawlamyine: Jetzt erst einmal Ausruhen, bevor wir den Rest der Stadt erkunden.

Mawlamyine: Jetzt erst einmal ausruhen, bevor wir den Rest der Stadt erkunden.

 

Mawlamyine: Auch ein Mönch muss mittags mal ein Nickerchen machen...das frühe Aufstehen und permanente Beten kostet halt auch Körner.

Mawlamyine: Auch ein Mönch muss mittags mal ein Nickerchen machen…das frühe Aufstehen und permanente Beten kostet halt auch Körner.

 

Mawlamyine: Ein Auto, zwei Stühle, ein paar T-Shirts zum Verkauf - so sieht eine nicht gerade vertrauenserweckende "Dental Clinic" aus.

Mawlamyine: Ein Auto, zwei Stühle, ein paar T-Shirts zum Verkauf – so sieht eine nicht gerade vertrauenserweckende „Dental Clinic“ aus.

 

Mount Zwekabin: Am Zustieg zum bekannten Pilgerberg stehen über ein großes Gebiet verteilt ca. 2000 Buddha-Statuen.

Mount Zwekabin: Am Zustieg zum bekannten Pilgerberg stehen über ein großes Gebiet verteilt ca. 2.000 Buddha-Statuen.

 

Der Blick von unten auf den Mount Zwekabin.

Der Blick von unten auf den Mount Zwekabin

 

Die Aussicht vom Mount Zwekabin.

Die Aussicht vom Mount Zwekabin

 

Rund um Hpa-An gibt es sehr schöne Ausflugsziele, die gut mit dem Moped zu erreichen sind. Hier das Kyaunkamlab Kloster, welches mitten in einem See liegt und wohl als einer der eigenwilligsten buddhistischen Bauten Myanmars gelten dürfte.

Rund um Hpa-An gibt es sehr schöne Ausflugsziele, die gut mit dem Moped zu erreichen sind. Hier das Kyaunkamlab Kloster, welches mitten in einem See liegt und wohl als einer der eigenwilligsten buddhistischen Bauten Myanmars gelten dürfte.

 

Die Landschaft bei Hpa-An ist zwar sehr schön, aber nach ein paar Monaten Asien fällt unser erster Blick auf den Müllhaufen unten rechts.

Die Landschaft bei Hpa-An ist zwar sehr schön, aber nach ein paar Monaten Asien fällt unser erster Blick auf den Müllhaufen unten rechts.

 

Hpa-An: Diese Statuen stehen am Wegesrand zur Höhle von Kawt Kataung. Was man hier sieht ist nur ein kleiner Abschnitt des von Mönchen gesäumten Weges.

Hpa-An: Diese Statuen stehen am Wegesrand zur Höhle von Kawt Kataung. Was man hier sieht, ist nur ein kleiner Abschnitt des von Mönchen gesäumten Weges.

 

Hpa-An: Bei Sonnenuntergang sieht es fast so aus wie auf Cat Ba an der Halong Bay.

Hpa-An: Bei Sonnenuntergang sieht es fast so aus wie auf Cat Ba in der Halong Bay in Vietnam.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.