Das passende Flugticket: Round the World, Airpass oder individuell

ReiseticketReisen und dabei möglichst den Geldbeutel schonen, das fängt schon bei der Wahl der Flugtickets an. Zunächst hatten wir eine grobe Reiseroute festgelegt und im Internet nach Flügen gesucht, um eine bessere Vorstellung über verfügbare Verbindungen und Ticketpreise zu bekommen. Für eine erste Orientierung war das ganz ok, allerdings stößt man relativ schnell an Grenzen, wenn die Flüge – wie in unserem Fall – zeitlich gesehen noch relativ weit in der Ferne liegen. Normalerweise findet man bei Online-Flugportalen Verbindungen bis zu elf oder zwölf Monate im Voraus. Oder man wird überhaupt nicht fündig, wenn man nach etwas exotischeren Flugverbindungen abseits des Tourismus-Maintreams sucht.

Wer mehr oder weniger den klassischen Reiserouten folgt, der ist unter Umständen mit einem Round-the-World (RTW) Ticket gut beraten. Diese Tickets gibt es beispielsweise von Fluglinien, die der Star Alliance angehören, One World oder Skyteam. Außerdem werden sie auch von spezialisierten Reisebüros wie Reiss aus! angeboten. Eine weitere Alternative sind so genannte Airpasses, die für eine bestimmte Region wie zum Beispiel Afrika, Asien oder Südamerika angeboten werden. Allerdings gibt es die Airpasses meist nur in Kombination mit einem Fernflug der jeweiligen Fluggesellschaft. Zudem wechseln die Angebote und Konditionen häufig.

Wer sowieso über London reisen möchte, für den könnten Angebote wie www.thegreatescape.com von Air New Zealand, Singapore Airlines und Virgin Atlantic sowie das Ticket World Walkabout Fare von Qantas, Cathay Pacific, Air Pacific und British Airways interessant sein. Leider gelten die Angebote nur ab Großbritannien.

Hilfreiche Tipps zur Reiseplanung nicht nur für Leute, die sich für Round-the-World-Tickets interessieren, gibt es zum Beispiel auf www.roundtheworldflights.com. Weitere hilfreiche Portale sind etwa weltreise-info.de oder www.weltreiseforum.de.

Da unsere geplanten Flugstrecken nicht den klassischen Reiserouten entsprechen, kamen weder ein Round-the-World-Ticket noch ein Airpass in Frage. Deshalb haben wir uns für den ersten Teil unserer Flugbuchungen für den Anbieter STA Travel entschieden. Zum einen sind wir ausführlich und stressfrei beraten worden, was Flugoptionen und Reiseländer betrifft, zum anderen war der Ticketpreis günstiger als der, den uns zuvor ein anderes Reisebüro angeboten hatte. Ein weiteres Argument aus unserer Sicht: Sollten wir einen Flug umbuchen wollen, können wir das zentral über STA erledigen lassen. Hätten wir über den anderen Anbieter gebucht, hätten wir Umbuchungen mit der jeweiligen Airline selbst vornehmen müssen. Dass dieser Service sich irgendwo in den Ticketpreisen niederschlägt, versteht sich von selbst. Das war es uns allerdings Wert. Bucht man auf eigene Faust, riskiert man dass die Tickets von einigen Billiganbietern bei Umbuchungen schnell sehr teuer werden oder überhaupt nicht umbuchbar sind.

Den zweiten Teil unserer Flüge werden wir buchen, sobald unsere weitere Reiseroute steht und die Flüge tatsächlich buchbar sind.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.