Tauschen macht glücklich: Vanuatu

Bei unseren Recherchen zu weiteren Zielen in der Südsee sind wir unter anderem auf den Inselstaat Vanuatu gestoßen. Vanuatu scheint ein echter Schatz zu sein, denn nach Untersuchungen der britischen New Economics Foundation (NEF) von 2006 sind die Einwohner Vanuatus im weltweiten Vergleich am glücklichsten. Sogar die Nationalhymne beginnt mit den Worten ‚Wir, wir, wir sind glücklich‘ (zum Mitsingen hier klicken).

Doch woran könnte das liegen könnte? Vielleicht weil die Bewohner ein eigenes Wertesystem haben und sich (noch) nicht alles um Cash und harte Dollar dreht. Bei der einheimischen Bank Tanbunia gibt es Scheckbücher, Zinsen, Hypotheken und Kredite wie bei jeder anderen Bank auch. Im Tresorraum lagern etwa 60 Millionen Euro – allerdings nicht in Form von Scheinen oder Goldbarren, sondern in Gestalt von Steinen, Muscheln, Schilfmatten oder auch Lebensweisheiten. Welchem Wert die Gegenstände oder gute Ratschläge in der lokalen Tauschwährung Livatu entsprechen, regelt eine bankeigene Tabelle. Ein Livatu entspricht dabei dem Wert eines vollständigen Stoßzahns eines Wildschweins. So gesehen besitzt jeder Einwohner etwas, das er eintauschen oder zu Geld machen kann. Der Staat garantiert außerdem, dass die Einlagen in die offizielle Landeswährung Vatu umtauschbar sind.

Inzwischen interessieren sich wohl auch die Vereinten Nationen für das Modell und möchten es für Entwicklungsländer testen. Komplett auf Geld verzichten möchten die Bewohner von Vanuatu allerdings auch nicht. So erzielte der Staat mit dem Verkauf der Top-Level-Domain .vu angeblich über 42 Millionen Euro.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: 5 Gründe, warum Du unbedingt nach Vanuatu musst! – Placeless

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.