Erste Eindrücke von Neuseelands Südinsel

Nach 35 Stunden Anreise überqueren wir endlich die Alpen Neuseelands

Queenstown begrüßt uns mit einem kalten Frühlingstag

Fergburger – über Landesgrenzen hinweg bekannt und lecker

Bei Fergburger ist für jeden Hunger etwas dabei

Unsere erste Nacht im Camper verbringen wir direkt am Ufer des Lake Wakatipu in Kinloch

Typisch für Neuseelands Südinsel – immer wieder Schafe und Berge

Netter Versuch, aber mit Abstand das dunkelste Brot auf dem Markt

Aufwachen mit Graupelschauer, das macht Laune…

Wo zur Hölle sind wir hier gelandet?

Wir sind die ersten am Milford Sound und wärmen uns an Kaffee, Tee und Muffins

Entlang der Milford Road wird es langsam Frühling

Eiskalt und wunderschön

Nach drei Stunden Aufstieg erreichen wir endlich den Lake Marian

Nicht jedes Fleisch im Schafsdarm verdient die Bezeichnung Wurst

Auf dem South Coast Track – ganz wie man sich einen Regenwald vorstellt

Die letzte Brücke vor der Antarktis

Stürmische See am Nugget Point

Ein sonniger Moment an einem durch und durch regnerischen Tag

Phantastische Aussicht über den Lake Hawae

Grau in grau präsentiert sich der Franz-Josef-Gletscher. Neuseelands höchster Berg, Mount Cook, ist nur zu erahnen.

Unser teuerster Tag

An den Pancake Rocks scheint für einen kurzen Moment die Sonne

Stillwell Bay nur für uns – wie aus dem Urlaubskatalog

Blick vom Abel Tasman Walk zur Adele Island

Schnupfennase trifft Regenwald

Sonnig, aber saukalt

Endlich T-Shirt-Wetter an der Golden Bay!

Die Golden Bay macht ihrem Namen alle Ehre

1kg Rumpsteak für ca. 8 €. Das freut das Männerherz!

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Ihr zwei Weltenbummler,
    ein Traum für Euch wird wahr! Wunderschöne Fotos!!! Weiterhin viel Spaß. Und Du, Kai, iß nicht so viel Eiweiß – sonst kann sich Maufi gar nicht mehr von Dir retten. 🙂

    Schööööhhhne erholsame Tage, …..Wochen? …. ach, was! Stimmt: M-O-N-A-T-E !!

    RoMa

  2. hi ihr zwei,
    das sieht schon mal alles sehr toll aus für euch. jetzt wird der frühling auch warme temperaturen bringen. freut mich dass ihr es zum fetchburger geschaft habt. der war doch wirklich hammer. die welt beneidet euch!

    super bilder! macht weiter so.
    lg aus minga, hier wirds auch langsam kalt
    ingoman

  3. Pingback: Noch so lange oder nicht mehr lange hin? | Weite Welt Reise

  4. Pingback: Das Ende vom Ende der Welt | Weite Welt Reise

  5. Pingback: Sturm, Vulkane und heiße Quellen | Weite Welt Reise

  6. Pingback: Neuseeland: Freiheit auf vier Rädern | Weite Welt Reise

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.